Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

MEINE HOBBYS Ich über mich Gästebuch / Kontakte ------------------------------- ORCHIDEEN / UNSLEBEN Ce. damasonium Ce. rubra Da. maculata Da. fuchsii Da. maculata alba.. Ep. atrorubens Ep. leptochila Go. repens Gy. conopsea Gy. conopsea alba Hi. hircinum Ne. nidus-avis Ne. ovata Op. apifera Op. insectifera Op. insectifera gelbrandig Op. insectifera gelbrandig Op. insectifera braune Sepalen Op. insectifera Anomalien Or. militaris Pl. bifolia Pl. chlorantha ------------------------------- ORCHIDEEN / ALLGÄU Panoramakarte Ce. longifolia Ce. rubra Ce. rubra alba Ce. rubra Farbmutation oder Hybrid Chamo. alpina Co. viride Co. trifida Cy. calceolus Da. incarnata Da. maculata Da. fuchsii subsp. fuchsii Da. majalis Da. traunsteineri Ep. atrorubens Ep. helleborine Ep. heleborine Farbvarianten Ep. palustris Ep. palustris helle Variante Gy. conopsea subsp. conopsea Gy. conopsea subsp. serotina Gy. conopsea alba 

Op. apifera

Ophrys apifera

Bienenragwurz Höhe: 25 (15-40) cm Blüte: Ende Juni - Anfang Juli Standorte: Trockenrasen, lichte Gebüsche,nur auf Kalk. Bis 900 m.

Unsleben 18. Juni 2002.

Unsleben 20. Juni 2002.

Unsleben 16. Juni 2002.

Unsleben 21. Juni 2002.

Unsleben 18. Juni 2002.

Unsleben 21.Juni 2002.

Unsleben / Wechterswinkel am 15. Juni 2004.

Unsleben nahe Judenfriedhof am 18.Juni 2004.

Anmerkung:

Obwohl ich viele Jahre gesucht habe, und auch immer der Meinung war es muß in dieser Gegend Ophrys apifera geben, ist es mir erst nach 26 Jahren gelungen die ersten Pflanzen zu finden. Und dann gleich an 4 Orten und mit und mit über 70 Pflanzen. Wiederum konnte ich nach weiteren 3 Jahren an den bekannten Fundorten keine apifera mehr entdecken. Leider sind meine Besuche seltener geworden aber ich werde weiterhin versuchen wieder einige Ophrys apifera aufzuspüren.

Mein letzter Fund: 16. Juni 2004

Mein erster Fund: 18. Juni 2002